Leitung
Prof. Dr. rer. nat. Alfred Krabbe

Assistenz
Barbara Klett

Geschäftsleitung
Dr.-Ing. Thomas Keilig

Deputy SMO Director (Kalifornien)
Dr. rer. nat Bernhard Schulz

Standortleiter AFRC & SOFIA Teleskop Manager
Dipl.-Ing. Michael Hütwohl

Standortleiter ARC & und Facility Scientist
Dr. rer. nat. Jürgen Wolf

Technology Advisor
Prof. Dr.-Ing. Jörg Wagner

Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. rer. nat. Dörte Mehlert


Deutsches SOFIA Institut
Pfaffenwaldring 29
70569 Stuttgart

Tel. +49 (0)711/685-62379
Fax +49 (0)711/685-63596

 

Deutsches SOFIA Institut

 

News

Get all news

Ein Tor öffnen für die Naturwissenschaften

October 25, 2018

Erste Referendarin und erste Lehrerin aus Sachsen an Bord von SOFIA

Am Dienstag in Palmdale, Kalifornien, 18:04 Uhr Ortszeit startete SOFIA – das Stratosphären Observatorium für Infrarot Astronomie – von Startbahn 25 vom NASA Armstrong Flight Research Center. An Bord der umgebauten Boeing 747SP sind insgesamt 4 Lehrkräfte aus Deutschland. Jennifer Kudla (Theodor-Heuss-Gymnasium Hagen, Nordrhein-Westfalen), Gertrud Nagel (Doktorandin am Fachbereich Bildungs- und Erziehungswissenschaften der Philipps-Universität Marburg Hessen), Klaus Nijakowski (Robert-Mayer-Volks- und Schulsternwarte Heilbronn, Baden-Württemberg) und Anne Schmieder (Oberschule Paunsdorf, Leipzig, Sachsen) sind bereits am Sonntag nach Palmdale angereist.

» more »

 

360° Filmaufnahmen aus der Stratosphäre fürs Klassenzimmer

September 19, 2018

Schüler schreiben Drehbuch, Planetarium Laupheim macht die Aufnahmen

Zwei Lehrer aus Laupheim und Hannover haben ein Drehbuch ihrer Schülerinnen und Schüler für einen SOFIA-Film in ihrer Tasche. Dirk Brockmann-Behnsen (Bismarckschule Hannover, Niedersachsen) und Rolf Stökler (Schulverbund Munderkingen, Baden-Württemberg) haben sich schon vor ihrer Abreise zum SOFIA Standort nach Palmdale, Kalifornien, mit ihren Schülerinnen und Schülern beratschlagt. Schon seit vergangenem Samstag sind sie vor Ort und haben mit den Vorbereitungen für ihre beiden Mitflüge am 18. und 19. September begonnen. Verstärkung bei den Filmaufnahmen bekommen sie von Nikolai Prill, Vorstand der Volkssternwarte Laupheim e.V., die auch das Planetarium betreibt, und Michael Bischof, der die Produktionsleitung übernommen hat. Besonders wichtig ist dem Verein die astronomische Jugendarbeit und die enge Zusammenarbeit mit Schulen. Rolf Stökler, ebenfalls im Vorstand der Volkssternwarte Laupheim e.V., sagte schon vor dem Flug: "Als Physiklehrer erzähle ich meinen Schülern jeden Tag, wie Wissenschaft funktioniert. Daher freue ich mich auf die Chance, das selbst einmal miterleben zu dürfen. Außerdem freue ich mich darauf, SOFIA an deutschen Schulen und in der Öffentlichkeit zu präsentieren."

» more »

 

SOFIA on its journey through the solar system

June 27, 2018

Minor Planet Center names asteroid after the flying observatory

SOFIA, the Stratospheric Observatory for Infrared Astronomy, has received a very special honor: As of April 30th, 2018, the asteroid number 239672 bears the name of the flying observatory – as announced by the Minor Planet Center (MPC) of the International Astronomical Union (IAU). The designation came from the initiative of Felix Hormuth, who discovered the asteroid during the night of December 21st, 2008 using the 1.23 m telescope at the Calar Alto Observatory. A time series of exposures revealed the object’s continuously changing position. Once the discovery had been confirmed, the MPC labeled the minor planet with the temporary designation "2008 YS1".

» more »

 

Successful hunt for Triton's shadow

October 25, 2017

University of Stuttgart coordinates European ground-based observation campaign and SOFIA observes "Central Flash"

During the night of October 5th, a very rare celestial event took place: Triton, the largest moon of the planet Neptune with a diameter of ~ 2700 km, passed in front of a bright star (UCAC4 410-143659, V = 12.7 mag) – analogous to a solar eclipse. Depending on the location of the observer, this so-called occultation lasted no longer than three minutes. For a brief moment, the light of the star illuminated the atmosphere of the Neptunian moon from behind. That gave astronomers the opportunity to study the thin Triton atmosphere in detail - assuming their telescopes were positioned in the shadow that Triton projected on the Earth during this event.

» more »

 

Navigation

  Institute (de)   Structure and Partners (de) - Project history (de) - Staff (de) - Jobs (de) - How to find us
  Research & Academics (de)   Infrared Astronomy (de) - Instrument Development (de) - Education (de) - Theses (de) - Publications (de)
  The Observatory (de)   Aircraft (de) - Telescope (de) - Instruments (de) - Datasheets (de) - Observations (de)
  Educational Program (de)   Our Partner Schools (de) - Teaching Material (de) - Infrared-Experiments (de) - For Kids (de)
  News (de)   Newsletter (de) - Events (de) - Press Review (de)
  Downloads (de)   Gallery (de) - Posters - Info Material - Logos (de)