Leitung

Prof. Dr. Alfred Krabbe

Assistenz

Barbara Klett

Geschäftsleitung

Dr. Thomas Keilig

Deputy SMO Director (Kalifornien)

Dr. Hans Zinnecker

Technology Advisor

Prof. Dr.-Ing. Jörg Wagner

Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit

Dr. Dörte Mehlert


Deutsches SOFIA Institut
Pfaffenwaldring 29
70569 Stuttgart

Tel. +49 (0)711/685-62379
Fax +49 (0)711/685-63596

 

Deutsches SOFIA Institut

News

Get all news

SOFIA Promotion hoch drei

June 15, 2016

Gleich drei Doktorprüfungen haben am 9. Juni 2016 am IRS / DSI stattgefunden: Prashant Kaswekar, Enrico Pfüller, Manuel Wiedemann haben mit exzellenten Vorträgen und Prüfungen ihre Doktorandenzeit erfolgreich abgeschlossen. Das Besondere: Auf ganz unterschiedliche Weise befassten sich alle drei Arbeiten letztlich mit der Frage, wie die Bildstabilisierung des SOFIA Teleskops optimiert werden kann. Denn während der Beobachtungen von SOFIA ist das Teleskop verschiedenen Störfaktoren wie etwa den Flugzeugvibrationen, den Windlasten oder Temperaturschwankungen ausgesetzt. Um aber den Ansprüchen der Wissenschaftler zu genügen, muss die Ausrichtegenauigkeit des Teleskops von 0,2 Bogensekunden eingehalten werden. Das ist der Winkel unter dem eine 1-Cent-Münze in einer Entfernung von 16 Kilometern erscheint.

» more »

 

SOFIA ist bereit für die diesjährige Beobachtungskampagne in Neuseeland

June 8, 2016

Spektrometer der Universität Stuttgart das erste Mal Down Under

Am Montag, den 6. Juni ist SOFIA um 11:35 Ortszeit in Christchurch, Neuseeland gelandet, um in den nächsten acht Wochen in 25 Flügen den Südhimmel zu beobachten. Bereits am Samstag, den 4. Juni ist SOFIA in Palmdale, Kalifornien gestartet und mit einem Zwischenstopp in Honolulu nach Christchurch, Neuseeland geflogen. Auf dem dortiegen Stützpunkt der amerikanischen National Science Foundation für ihr Antarktis-Programmwird SOFIA bis zum 25. Juli stationiert sein. Das Ferninfrarot Spektrometer FIFI-LS (Field-Imaging Far-Infrared Line Spectrometer) der Universität Stuttgart ist in diesem Jahr das erste Mal in Down Under dabei, während das deutsche Ferninfrarotspektrometer GREAT (German Receiver for Astronomy at Terahertz Frequencies) bereits zum drittem Mal in Christchurch zum Einsatz kommt. Das US-amerikanische Instrument FORCAST (Faint Object InfraRedCAmera for the SOFIA Telescope) kommt nach 2015 das zweite Mal bei einer Neuseelandkampagne zum Zug. Während des Fluges auf die Südhalbkugel waren FIFI-LS und FORCAST in speziellen Transportvorrichtungen im Rumpf der Boeing 747SP verstaut. GREAT war bereits bei den letzten Forschungsflügen im Mai von Palmdale aus am Instrumentenflansch des Teleskops montiert wird auch die ersten Beobachtungen in Neuseeland durchführen.

» more »

 

A Bit Closer to the Stars: Four German Educators Experience Ongoing Research Aboard SOFIA

May 18, 2016

Dean of school is enthusiastic

In mid-May four German educator participated in a SOFIA research flight: Till Credner (Progymnasium Rosenfeld, Baden-Württemberg), Matthias Hünsch (Wichern-Schule, Hamburg), Andreas Lauer (Gymnasium Holzkirchen, Bayern) und Manuel Vogel (Gymnasium Spaichingen, Baden-Württemberg) took off on board SOFIA at 8:03 pm from Palmdale in California to experience how the close cooperation of US American and German engineers and scientists allows modern research at altitude up to about 43,000 feet (13 km). Due to the time shift between Germany and California the students could track their respective teacher‘s flight in the morning from school on https://de.flightaware.com/live/flight/NASA747.

» more »

 

A Bit Closer to the Stars: Four German Educators Experience Ongoing Research Aboard SOFIA

May 18, 2016

Dean of school is enthusiastic

In mid-May four German educator participated in a SOFIA research flight: Till Credner (Progymnasium Rosenfeld, Baden-Württemberg), Matthias Hünsch (Wichern-Schule, Hamburg), Andreas Lauer (Gymnasium Holzkirchen, Bayern) und Manuel Vogel (Gymnasium Spaichingen, Baden-Württemberg) took off on board SOFIA at 8:03 pm from Palmdale in California to experience how the close cooperation of US American and German engineers and scientists allows modern research at altitude up to about 43,000 feet (13 km). Due to the time shift between Germany and California the students could track their respective teacher‘s flight in the morning from school on https://de.flightaware.com/live/flight/NASA747.

» more »

 

Navigation

  Institute (de)   Structure and Partners (de) - Project history (de) - Staff (de) - Jobs (de) - How to find us
  Research & Academics (de)   Infrared Astronomy (de) - Instrument Development (de) - Education (de) - Theses (de) - Publications (de)
  The Observatory (de)   Aircraft (de) - Telescope (de) - Instruments (de) - Datasheets (de) - Observations (de)
  Educational Program (de)   Our Partner Schools (de) - Teaching Material (de) - Infrared-Experiments (de) - For Kids (de)
  News (de)   Newsletter (de) - Events (de) - Press Review (de)
  Downloads (de)   Gallery (de) - Posters - Info Material - Logos (de)