Leitung

Prof. Dr. Alfred Krabbe

Technology Advisor

Prof. Dr.-Ing. Jörg Wagner

Deputy SMO Director (Kalifornien)

Dr. Hans Zinnecker

Geschäftsleitung

Dr. Thomas Keilig

Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit

Dr. Dörte Mehlert


Deutsches SOFIA Institut
Pfaffenwaldring 29
70569 Stuttgart

Tel. +49 (0)711/685-62379
Fax +49 (0)711/685-63596

 


 

Bereit zum Umbau: SOFIA in Waco/Texas

Die Plattform für SOFIA ist ein Flugzeug vom Typ Boeing 747 SP (SP steht für Special Performance und bedeutet das es sich um eine verkärzte Version des Jumbo-Jets handelt). Das Teleskop befindet sich im hinteren Teil des Flugzeugrumpfs in dem eine verschließbare Öffnung existiert. Passagierkabine und Teleskopraum sind durch ein Druckschott voneinander getrennt. Während des Beobachtungsbetriebes befinden sich die Instrumente und Wissenschaftler in der Passagierkabine, das Teleskop ist dagegen - bei geöffneter Luke - den Äußeren Bedingungen ausgesetzt. Bei einer Flughöhe von 13 km bedeutet das eine Temperatur von ca. -60 Grad Celsius und ungefähr ein Fünftel des Luftdrucks am Erdboden. Um die Anpassung des Teleskops an diese Bedingungen zu beschleunigen, wird es bereits am Boden entsprechend heruntergekühlt. Bei Start und Landung ist die Kabine durch eine Rolltür vor Staub, Schmutz und allzu starken Luftwirbeln geschützt. Sie soll auch verhindern, dass die Spiegeloberflächen des Teleskops beim Aufstieg mit Wasserdampf beschlagen und zufrieren. Erst bei Erreichen der Beobachtungshöhe wird die Kabine geöffnet.

Die Geschichte des Flugzeuges

SOFIA wird umgebaut - Die Dokumentation des Bauverlaufs

SOFIA wird umgebaut - Einbau des Teleskops in das Flugzeug