Leitung

Prof. Dr. Alfred Krabbe

Technology Advisor

Prof. Dr.-Ing. Jörg Wagner

Deputy SMO Director (Kalifornien)

Dr. Hans Zinnecker

Geschäftsleitung

Dr. Thomas Keilig

Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit

Dr. Dörte Mehlert


Deutsches SOFIA Institut
Pfaffenwaldring 29
70569 Stuttgart

Tel. +49 (0)711/685-62379
Fax +49 (0)711/685-63596

 


 

Schülerakademie

 



Logo SOFIA-Flugzeug 4x3cm.jpg (6238 Byte) Die Deutsche Schülerakademie ist ein Projekt der Begabtenförderung, durchgeführt vom Verein Bildung und Begabung e.V. in Bonn.

Jedes Jahr finden sechs zweieinhalbwöchige Akademien an verschiedenen Orten in Deutschland in den Sommerferien statt. Motivierte und leistungsbereite Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 10-12 bearbeiten dabei in Kursen (15 Teilnehmer, 2 Betreuer) anspruchsvolle Themen aus Wissenschaft und Kunst.

Das Erfolgsrezept der Schülerakademie besteht aus folgenden Zutaten: Leistungswillen, optimale Standortbedingungen, große Spielräume in der Kursarbeit, Herausforderungen an Initiativkraft und vielfältige Möglichkeiten der Selbsterfahrung und -verwirklichung. Die folgenden Seiten zeigen Ergebnisse des Astro-Kurses "SOFIA - Flugzeugastronomie für das nächsten Jahrtausend", der 1999 in Gaesdonck am Niederrhein stattfand.

Diese Seiten stellen die Arbeiten dieses Kurses vor.

Einleitung

Das Stratosphärenobservatorium für Infrarot-Astronomie (SOFIA) wird ein Teil des astronomischen Geräteparks des 3. Jahrtausends sein und somit in gewisser Art und Weise zu den Lebensumständen der Kursteilnehmergeneration gehören. Entsprechend führte der rote Faden des "Astronomie-Kurses" von der Orientierung am Sternenhimmel über grundlegende astronomische Sachverhalte hin zur Auseinandersetzung mit dem SOFIA-Projekt. Hervorzuheben ist dabei die Aktualität der Thematik, welche Probleme, die sich derzeit noch in heißer ingenieurtechnischer und wissenschaftlicher Diskussion befinden, bereits zum Inhalt von Schülerakademiekursen machte. Für einige der Kursreferate bestand die Notwendigkeit der direkten oder indirekten Nachfrage bei Experten, die am SOFIA-Projekt beteiligt sind. Allen denjenigen, die sich die Zeit zur Hilfestellung genommen haben, sei an dieser Stelle gedankt.

Die Kerninhalte des "Astronomie-Kurses" wurden durch die Kursteilnehmer aufbereitet und in Form von Referaten vorgestellt. Jeder Referent wurde dabei zum Spezialisten auf einem kleinen astronomischen Teilgebiet und hatte die Aufgabe, sein Spezialwissen den anderen Kursteilnehmern zu vermitteln. Fünf der 16 vergebenen Referate sollten die Notwendigkeit, die Möglichkeiten, das Know-How und die Probleme astronomischer Beobachtungen aufzeigen. Die folgenden vier Referate hatten das Ziel, die Schar der astronomischen Objekte zu demonstrieren und die bei verschiedenen Wellenlängen erreichbaren Informationen zu verdeutlichen. Die verbleibenden sieben Referate waren der Flugzeugastronomie und im Speziellen dem SOFIA-Projekt gewidmet.

Die abschließende Hürde bestand darin, die Referatsinhalte in komprimierter Form nach wissenschaftlichem Standard zu Papier zu bringen.

Im folgenden werden alle Leser aufgefordert, sich anzuschnallen und den Start zu genießen. Die SOFIA-Gaesdonck'99-Crew wünscht einen guten Flug (durch die Dokumentation)!