Leitung

Prof. Dr. Alfred Krabbe

Technology Advisor

Prof. Dr.-Ing. Jörg Wagner

Deputy SMO Director (Kalifornien)

Dr. Hans Zinnecker

Geschäftsleitung

Dr. Thomas Keilig

Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit

Dr. Dörte Mehlert


Deutsches SOFIA Institut
Pfaffenwaldring 29
70569 Stuttgart

Tel. +49 (0)711/685-62379
Fax +49 (0)711/685-63596

 


 

Online Experiment

Interaktive Experimente der DLR-Schoollabs

Um die interaktiven Experimente anzeigen zu können, benötigen sie das externer Link Macromedia Shockwave Player - Plugin.

Starte die interaktive Darstellung
Datenumfang: 330 kByte
Angenommen, wir verstecken im Spiel mit Kindern unser Gesicht hinter einem Luftballon. Was würde passieren, wenn die Kinder eine Infrarotkamera zur Hand hätten? Sehen Sie selbst, wie unser Gesicht im Wärmebild der Kamera erscheint.
Starte die interaktive Darstellung
Datenumfang: 550 kByte
Aluminium hat ein hohes Reflektionsvermögen für Wärmestrahlung. So hält man Speisen warm, indem man sie mit Aluminiumfolie umwickelt. Schon eine einfache Aluminiumplatte ist ein guter Spiegel für Infrarotstrahlung, für sichtbares Licht hingegen ist sie zu rauh.
Starte die interaktive Darstellung
Datenumfang: 530 kByte
Glas ist für sichtbares Licht transparent. Im Empfindlichkeitsbereich der Infrarotkamera (8-12 µm) lässt Glas keine Wärmestrahlung durch, ein Effekt den man in Treibhäusern benutzt. Lassen Sie nun selbst eine Glühbirne hinter einer Glasplatte verschwinden!
Starte die interaktive Darstellung
Datenumfang: 530 kByte
Für Wärmestrahlung, deren Wellenlänge im Empfindlichkeitsbereich der Infrarotkamera (8-12 µm;) liegt, stellt Plastik (Polyethylen) kein Hindernis dar: mit der Infrarotkamera kann man Dinge sehen, die dem menschlichen Auge sonst verborgen bleiben.
Starte die interaktive Darstellung
Datenumfang: 500 kByte
Wenn Sie Ihre Hand auf eine Tischplatte (Oberflächentemperatur ca. 20°C) drücken, wird Wärmeenergie an die Unterlage übertragen. Wenn Sie die Hand wieder entfernen, können Sie mit der Infrarotkamera Ihren Handabdruck beobachten und so in die Vergangenheit schauen.
Starte die interaktive Darstellung
Datenumfang: 580 kByte
Reicht das Wasser in diesem Wasserkocher (Heizleistung 1 kW) für eine Kanne Kaffee? Wenn Sie den Kocher einschalten, können Sie diese Frage mit Hilfe der Infrarotkamera beantworten.
Hinweis: Das Erreichen des Siedepunktes wird hier im Zeitraffer dargestellt.
Starte die interaktive Darstellung
Datenumfang: 590 kByte
Wenn Sie die Glühbirne einschalten, können Sie mit der Infrarotkamera sehen, was Sie aus Erfahrung kennen: Durch Absorption der Wärmestrahlung heizt sich der gesamte Glaskolben auf.
Hinweis: Die Wärmeentwicklung wird in Zeitlupe (doppelte Zeit) dargestellt.
Starte die interaktive Darstellung
Datenumfang: 610 kByte
Die vier Seiten dieses mit Wasser gefüllten Leslie-Würfels sind weiß, metallgrau, schwarz und verspiegelt. Die Intensität der Wärmestrahlung, die die jeweilige Oberfläche emittiert, zeigt sich im Bild der Infrarotkamera. Die Temperatur des Würfels wird durch die Wassertemperatur bestimmt.
Starte die interaktive Darstellung
Datenumfang: 500 kByte
Drei Widerstände (50 Ω, 750 Ω und 35 kΩ) sind parallelgeschaltet. Schalten Sie das Netzgerät ein und beobachten Sie die Erwärmung der einzelnen Widerstände. Wo liegt der kleinste, wo der größte Widerstand? Hinweis: Die Wärmeentwicklung wird in Zeitlupe (vierfache Zeit) dargestellt.
Starte die interaktive Darstellung
Datenumfang: 270 kByte
Schalten Sie das Netzgerät ein und beobachten Sie, wie sich die Spule (60 Ω) und der Vorwiderstand (50 Ω) aufheizen. Warum steigt die Temperatur im Widerstand viel schneller an als in der Spule?
Hinweis: Die Darstellung erfolgt in Zeitlupe (doppelte Zeit).