Leitung
Prof. Dr. rer. nat. Alfred Krabbe

Assistenz
Barbara Klett

Geschäftsleitung
Dr.-Ing. Thomas Keilig

Deputy SMO Director (Kalifornien)
Dr. rer. nat Bernhard Schulz

Standortleiter AFRC & SOFIA Teleskop Manager
Dipl.-Ing. Michael Hütwohl

Standortleiter ARC & und Facility Scientist
Dr. rer. nat. Jürgen Wolf

Technology Advisor
Prof. Dr.-Ing. Jörg Wagner

Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. rer. nat. Dörte Mehlert


Deutsches SOFIA Institut
Pfaffenwaldring 29
70569 Stuttgart

Tel. +49 (0)711/685-62379
Fax +49 (0)711/685-63596

 

Wissenschaftliches Programm für SOFIAs vierten Beobachtungszyklus ist online

10. November 2015; Dörte Mehlert (mehlert@dsi.uni-stuttgart.de)

Das SOFIA Wissenschaftszentrum hat die Forschungsprogramme bekannt gegeben, die für die Beobachtungflüge im nächsten Zyklus ausgewählt worden sind. Die insgesamt 106 Wissenschaftsflüge werden vom Februar 2016 bis Januar 2017 stattfinden; für den Sommer 2016 ist wieder eine mehrwöchige Kampagne auf die Südhemisphäre geplant. Die ausgewählten Programmen beinhalten Untersuchungen der Wasserhistorie auf dem Mars, die Suche nach Hinweisen auf Planetenentstehung um nahe Sterne und eine umfassende Studie der Sternentstehungsprozesse in unserer eigenen Milchstraße.

„Die geplanten Wissenschaftsprogramme haben das Potential einen wesentlichen Beitrag zu erstaunlich vielen astronomischen Forschungsbereichen zu liefern“, meint Erick Young, der SOFIA - Science Mission Operations (SMO) Direktor.

„Wir werden für diese Beobachtungen sechs Instrumente einsetzen – zwei davon erweitern die Sammlung von SOFIAs wissenschaftlichen Geräten mit neuen technischen Möglichkeiten“, ergänzt Hans Zinnecker, der stellvertretende SMO Direktor vom DSI.

Auf amerikanischer sowie deutscher Seite haben Experten aus dem wissenschaftlichen Umfeld den Wert der eingereichten Programme bewertet. Auf dieser Grundlage wurden insgesamt 558 Stunden für Gastbeobachtungen vergeben, 80 Stunden davon für deutsche Gastwissenschaftler. Zusätzlich sollen Kalibrationsaufnahmen gewonnen sowie wissenschaftliche Studien der Instrumententeams durchgeführt werden.

Kontakt: Dörte Mehlert, Email: mehlert@dsi.uni-stuttgart.de; Tel.: 0711 - 685-69632


SOFIA, das Stratosphären Observatorium Für Infrarot Astronomie, ist ein Gemeinschaftsprojekt des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR; Förderkennzeichen 50OK0901, 50OK1301 und 50OK1701) und der National Aeronautics and Space Administration (NASA). Es wird auf Veranlassung des DLR mit Mitteln des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages und mit Mitteln des Landes Baden-Württemberg und der Universität Stuttgart durchgeführt. Der wissenschaftliche Betrieb wird auf deutscher Seite vom Deutschen SOFIA Institut (DSI) der Universität Stuttgart koordiniert, auf amerikanischer Seite von der Universities Space Research Association (USRA). Die Entwicklung der deutschen Instrumente ist finanziert mit Mitteln der Max-Planck-Gesellschaft (MPG), der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und des DLR.